Wie lange dauert es ein Zahnimplantat zu setzen?

Zahnarzt Dr. Philipp in München Berg am Laim

Diese Frage lässt sich pauschal nicht beantworten, denn die Dauer der Behandlung hängt von vielen Faktoren ab und ist deshalb individuell sehr unterschiedlich. Dem Zahnersatz mit Implantat geht immer ein Zahnverlust voraus. Unabhängig von der Ursache des Zahnverlusts gilt: Zunächst muss der Knochen, aus dem der zu ersetzende Zahn entfernt wurde, komplett abheilen. Das kann im Einzelfall mehrere Monate dauern. Sollten Entzündungen vorhanden sein, müssen sie vollständig abklingen und auch andere Zahn- oder Zahnfleischerkrankungen (z. B. Parodontitis) müssen ausgeheilt sein, bevor die Behandlung fortgesetzt werden kann.

Beim Setzen von Zahnimplantaten kommt es unter anderem auf die anatomischen Gegebenheiten des Kiefers an und ob beispielsweise vor dem Einsetzen Knochenaufbaumaßnahmen oder schleimhautchirurgische Maßnahmen durchgeführt werden müssen. Daraus resultieren weitere Behandlungsschritte, die zusätzliche Zeit in Anspruch nehmen und die Dauer der OP verlängern können. So dauert es beispielsweise 30-90 Minuten, um benötigtes Knochenersatzmaterial einzubringen. Für die Einheilung des Kieferknochens müssen Sie eine Dauer von 3-12 Monate einplanen. Erst dann ist es möglich, die Implantate zu setzen. Die Dauer der OP hängt wiederum von der Anzahl der Implantate ab und welche Technik hierfür angewendet wird.

Zahn

Wie viele Sitzungen sind für den Einsatz neuer Zahnimplantate erforderlich?

In den meisten Fällen lassen sich die gewünschten Implantate in einer einzigen Sitzung einsetzen. Das verlängert zwar die Dauer der OP, doch die Patienten müssen für das Einsetzen nur einen Termin einplanen. Es gibt jedoch auch Ausnahmen: Wenn sehr viele Implantate gesetzt werden müssen, verlängert sich die Dauer und erstreckt sich meist über zwei Tage. Dabei wird an einem Tag der Oberkiefer und an dem anderen der Unterkiefer behandelt.

Info

Wie lange dauert der Eingriff pro Zahnimplantat?

Pro Zahnimplantat ist mit einer Dauer von etwa 30 Minuten zu rechnen. Dabei wird in einem ersten Behandlungsschritt das Zahnfleisch an bestimmten Punkten eröffnet, die im Vorfeld bereits festgelegt wurden. An diesen Stellen wird ein kleines Lager in den Kieferknochen gebohrt, in das die Implantatschraube eingesetzt bzw. eingedreht wird. Dann beginnt der Wundheilungsprozess und die Knochenheilungsphase.

Wie lange dauert die Wund- und Knochenheilung?

Die Wundheilung des Zahnfleischs erfolgt recht schnell. In der Regel können schon nach 10-14 Tagen die Fäden gezogen werden. Die Voraussetzung für einen stabilen Zahnersatz ist, dass die Implantate gut einheilen und in den Kieferknochen einwachsen. Das kann 2 bis 6 Monate dauern, wobei die Einheilung im Unterkiefer in der Regel schneller abgeschlossen (ca. 2-3 Monate) ist als im Oberkiefer (ca. 3-6 Monate). Nach dem vollständigen Einheilen beginnt die Vorbereitung für den endgültigen Zahnersatz. Ihre Dauer hängt unter anderem davon ab, ob es sich um eine offene oder geschlossene Einheilung handelt.

Was ist der Unterschied zwischen offener und geschlossener Einheilung?

Bei einer offenen Einheilung wird ein sogenannter Zahnfleischformer in das Implantat eingeschraubt. Dieser verhindert, dass das Zahnfleisch über dem Implantat zuwachsen kann. Der Vorteil dieser Variante ist, dass diese somit jederzeit zugänglich bleiben und nicht erst freigelegt werden müssen, was die Dauer der Behandlung verkürzt.

Bei einer geschlossenen Einheilung wird das Zahnfleisch über den eingesetzten Implantaten wieder vernäht. Das hat den Vorteil, dass jedes Zahnimplantat ungestört von äußeren Einflüssen einheilen können. Für die weiteren Behandlungsschritte müssen die Implantate jedoch wieder freigelegt werden, was einige Zeit in Anspruch nimmt.

Nach der Freilegung der Implantate wird ein Abdruck genommen, auf dessen Basis der endgültige Zahnersatz angefertigt wird. Die Anfertigung des Zahnersatzes im Dentallabor dauert je nach Arbeitsaufwand zwischen 1-2 Wochen.

Zahn

Wie lange ist die Ausfallzeit beim Einsetzen von Zahnimplantaten?

Eine Ausfallzeit ist nicht zu erwarten. Die meisten Patienten können schon am Tag nach dem Einsetzen der Implantate wieder arbeiten und ihren Alltagsgeschäften nachgehen. Es kann in einzelnen Fällen zu leichten Schwellungen im Gesicht kommen, die jedoch innerhalb von 2-3 Tagen wieder abklingen.

Info

Habe ich während der Einheilungsphase der Implantate Zähne?

Ja. Die Zahnlücke wird in der Regel mit einem Provisorium versehen und damit verschlossen, sodass Sie über die gesamte Dauer der Behandlung Zähne haben, bis Sie Ihren endgültigen Zahnersatz erhalten. Wenn Sie vorher schon einen herausnehmbaren Zahnersatz hatten, können Sie diesen – gegebenenfalls nach kleinen Anpassungen – auch während der Phase der Einheilung tragen.

Info

Wann wird der Zahnersatz auf das Implantat gesetzt?

Sobald die Implantate fest in den Kieferknochen eingewachsen sind, kann der Zahnersatz auf den Implantaten fixiert werden.

Zahn

Gibt es Ausnahmen?

Eine Ausnahme sind sogenannte Sofort-Implantate, die direkt nach der Entfernung des Zahns eingesetzt werden. Voraussetzung hierfür ist eine optimale Knochensituation. Bei dieser Methode wird noch am gleichen Tag ein hochwertiges Provisorium auf das Zahnimplantat gesetzt.

Sprechzeiten

Mo, Di, Do, Fr
08:00 – 13:00
14:00 – 18:00

Mi
Keine Sprechstunde

Adresse

Kreillerstraße 33
81673 München
Zu Google Maps

Kontakt

Tel: +49 (0) 8943 140 32
E-Mail: kontakt@zahnarzt-dr-philipp.de

Kontaktformular

Ich akzeptiere die Nutzung meiner Daten im Sinne der Datenschutzerklärung.